Silat und Panantukan

sind die grandiosen Kampfsysteme aus Südostasien.

Ob John Wick, Jason Bourne oder Jack Reacher, auch Hollywood hat diese Kampfkünste für sich entdeckt. Die Fightchoreographen Hollywoods sind fast alle ehemalige und auch aktive Schüler von Guro Dan Inosanto. Jeff Imada (Book of Eli, Jason Bourne, Twilight, Fight Club…),  Damon Caro (Justice League, Wonder Woman, Dawn of Justice, 300…), Chad Stahelski (Tribute von Panem, Matrix, Wolverine, John Wick..), sind nur einige der Top Fight Choreographen.

Warum? Weil sie funktionieren!

Dirty Boxing, das Boxen mit „schmutzigen Tricks“, Körpermanipulationen, Würfe und Hebel machen das Silat und das Panantukan so effektiv.

Silat und Panantukan

hat seinen Ursprung in Indonesien, es hat sich aber im gesamten Südostasiatischen Bereich verbreitet. So finden sich in vielen Stilen der FMA Einflüsse aus dem Silat.

Die Nähe zum waffenlosen Teil der FMA ist nicht zu verleugnen, daher unterrichten wir beides zusammen in einem Kurs.

Auf den ersten Blick sieht das philippinische Boxen wie westliches Boxen aus, aber das ist nur die halbe Wahrheit.

Ellbogen, Kniestöße, Takedowns, Hebel und Destructions sind unter anderem Bestandteile.

Komm vorbei und mache Dir selbst ein Bild.

Zu unseren Lehrern gehören Guro Dan Inosanto, Guro Daniel Lonero und Guro Rick Faye.

Unter all diesen Lehrern sind wir direkt zertifiziert.

Die laufende Fortbildung unserer Trainer ist und extrem wichtig, daher gehören Trainingsreisen zu unseren Trainern dazu.

Darüber hinaus besucht uns Guro Daniel Lonero von der Inosanto Academy in Marina del Rey, Los Angeles uns jedes Jahr für einen Workshop.

 

Auszug aus Wikipedia:

„Pencak Silat ist der Oberbegriff für die traditionellen Kampfkünste des indonesisch-malaiischen Archipels. Sinngemäß übersetzt bedeutet der Begriff „Übungen von Techniken zur Selbstverteidigung und ihre Anwendung im Kampf“. Pencak Silat wird vor allem in Indonesien, Malaysia, Brunei und in den südlichen Philippinen praktiziert. Neben vielen Hauptstilen existieren zahlreiche Dorfstile.

In seiner ursprünglichen Form ist Pencak Silat ein vielseitiges, äußerst effektives Nahkampfsystem. So kam die Kampfkunst in allen kriegerischen Auseinandersetzungen des Archipels zum Einsatz, so zum Beispiel bei der Abwehr der mongolischen Invasion Javas im Jahr 1293, im Philippinisch-Amerikanischen Krieg von 1899 bis 1902, im 2. Weltkrieg im Kampf gegen die Japaner, im Indonesischen Unabhängigkeitskrieg von 1945 bis 1949 und anderen. Von besonderer Bedeutung war zudem der Regionalkonflikt zwischen den Inselreichen Majapahit auf Java und Srivijaya auf Sumatra von 1293 bis etwa zum Jahr 1377. Nach ihrer Zerschlagung brachten die Reste der Srivijaya Silat nach Cebu in die Philippinen.“

„Panantukan, auch Suntukan, ist ein philippinischer Box-Stil.

Der Begriff stammt von dem Tagalogwort suntok (dt. „Schlag“) ab. Während Panantukan wortwörtlich „dort, wo man schlägt“ bedeutet, heißt Suntukan übersetzt „Schlägerei“. Beide Begriffe beschreiben auf den Philippinen jedoch keine Form der Kampfkunst, sondern lediglich eine Prügelei.

Doch da die Maharlika, auch als Pendekar bekannt, auch im unbewaffneten Nahkampf bewandt sein mussten, entwickelten sie dem Boxkampf ähnliche Fertigkeiten, welche auch heute noch im  Arnis/Eskrima/Kali erlernt werden. "

 

 

 

 

 

Melde Dich zum Probetraining.

Bei uns kannst Du zweimal völlig unverbindlich ein Probetraining machen.

Stundenplan Probetraining